Geförderte Kirchen

Dorfkirche Weisen Groß Breese
Dorfkirche Weisen Groß Breese

Dorfkirche Weisen

Weisen (Kreis Prignitz)

Die rechteckige Fachwerkkirche wurde im Kern im späten 16. Jh. errichtet, der quadratische Fachwerkturm mit geschweifter Haube 1746 ergänzt. 2019 wurde die Sanierung des Kirchturmes (Fachwerkfassade und Dach) mit 1.000 Euro gefördert.

St. Johannis Lenzerwische
St. Johannis Lenzerwische

St. Johannis Lenzerwische

Kietz (Kreis Prignitz)

Die zwischen 1892-94 erbaute Kirche ist ein auf einer Warft errichteter stattlicher neuromanischer Backsteinbau mit kreuzförmigem Grundriss. 2019 hat die Stiftung die Dachsanierung des Kirchenschiffes einschließlich der Querschiffe mit 3.000 Euro gefördert.

St. Nikolai Stegelitz
St. Nikolai Stegelitz

St. Nikolai Stegelitz

Gerswalde (Kreis Uckermark)

Das Kirchenschiff wurde Ende des 16 Jh. mit einem Dachgewölbe versehen, was für eine Dorfkirche in dieser Region einzigartig ist. Für die dringende Notsicherung der Kirche hat die Stiftung bereits 2018 3.000 Euro zugesagt.

Dorfkirche Dargersdorf
Dorfkirche Dargersdorf

Dorfkirche Dargersdorf

Templin (Kreis Uckermark)

Durch ein Unwetter wurde der Turm in den Folgejahren beschädigt. Die daraufhin angebrachte Bretterbekleidung sorgte für das heutige Erscheinungsbild des Turmes. Für die dringende Sanierung hatte die Stiftung bereits im Jahr 2017 einen Zuschuss von 3.000 Euro zugesagt.

Dorfkirche Trebus
Dorfkirche Trebus

Dorfkirche Trebus

Fürstenwalde (Kreis Oder-Spree)

Schon in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts stand hier dauerhafte Feldsteinkirche, daruf weisen sorgfältig behauene und geschichtete Granitsteinquader im Mauerwerk hin. Beim Wiederaufbau des Turms hat sich die Stiftung 2017 mit 3.000 Euro beteiligt.

Dorfkirche Butzow
Dorfkirche Butzow

Dorfkirche Butzow

Beetzseeheide (Kreis Potsdam-Mittelmark)

Das Gebäude präsentiert sich als ein einschiffiger, neuromanischer Baukörper mit eingestelltem Turm und halbrunder Apsis. Mit jeweils 3.000 Euro hat sich die Stiftung an der Sanierung der Kirche im Jahr 2013 und wieder in 2018 beteiligt.

Dorfkirche Casel
Dorfkirche Casel

Dorfkirche Casel

Drebkau (Kreis Spree-Neiße)

Die Saalkirche ist ein kleines Gebäude der Spätgotik. Vor der Reformation war das im Kern aus Feldsteinen errichtete Gotteshaus eine Marienkapelle. Die Stiftung hat die Dachsanierung 2016 mit 3.000 Euro gefördert.

Dorfkirche Flemsdorf
Dorfkirche Flemsdorf

Dorfkirche Flemsdorf

Flemsdorf (Kreis Uckermark)

Die Kirche ist ein sorgfältig gearbeiteter mittelalterlicher Feldsteinbau des 13. Jhd.,der Turmaufsatz entstand im 19. Jhd. Bei den Notsicherungsmaßnahmen 2015 hat die Stiftung mit 3.000 Euro geholfen.

Dorfkirche Pessin
Dorfkirche Pessin

Dorfkirche Pessin

Pessin (Kreis Havelland)

Die Dorfkirche Pessin ist die älteste Kirche des Westhavellandes und bildet mit dem ehemaligen Herrenhaus der Familie von Knoblauch das Zentrum von Pessin. 2013 hat die Stiftung die Gemeinde mit 3.000 Euro gefördert.

Dorfkirche Dauer
Dorfkirche Dauer

Dorfkirche Dauer

Prenzlau (Kreis Uckermark)

Die Dorfkirche Dauer wurde Ende des 13. Jh. als rechteckiger Saalbau errichtet. Der Turm stammt aus dem 16. Jh. und ist der zweithöchste der Uckermark. 2012 hat die Stiftung beim Wiederaufbau des Kirchturms mit 3.000 Euro geholfen.

Dorfkirche Hirschfelde
Dorfkirche Hirschfelde

Dorfkirche Hirschfelde

Werneuchen (Kreis Barnim)

Die Kirche ist ein Feldsteinbau mit rechteckigem Turm aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Seit Ende des Zweiten Weltkrieges war das Kirchenschiff eine Ruine. 2009 hat die Stiftung mit ihrem überhaupt ersten Förderbeitrag von 1.850 Euro den Anstoß zum Erhalt und Ausbau des Bauwerks zur aktuellen Gestalt gegeben.