St. Johannis Lenzerwische
St. Johannis Lenzerwische

St. Johannis Lenzerwische

Kietz (Kreis Prignitz)

Die zwischen 1892-94 erbaute Kirche ist ein auf einer Warft errichteter stattlicher neuromanischer Backsteinbau mit kreuzförmigem Grundriss. Der Haupteingang befindet sich  im breit angelegten Turm. Aus dem Vorgängerbau stammen der barocke Altar und die Kanzel. Beachtlich ist der Grabstein des Bartholomäus v. Wenckstern von 1553, ein wertvolles Werk der Frührenaissance. Die Familie von Wenckstern war eine bedeutende Adelsfamilie der Wische.

Nach der Teilung Deutschlands stand die Kirche im Sperrgebiet.