zurück

1. Juli 2013 - Die Stiftung Brandenburgische Dorfkirchen wird fünf Jahre alt.

Landeskirche und Förderkreis Alte Kirchen grüßen

Heute vor genau fünf Jahren hat der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. mit Unterstützung der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) seine Stiftung Brandenburgische Dorfkirchen gegründet. - In diesen fünf Jahren haben wir das Gründungskapital der Stiftung nahezu verdreifachen können auf nunmehr nahezu 250.000 Euro. Aus den bisherigen Zinserträgen unseres Kapitals konnten bereits Förderzusagen von über 19.000 Euro realisiert werden.

Dass das Wirken unserer Stiftung auch von Seiten der Landeskirche aufmerksam und dankbar wahrgenommen wird, wird aus einem Geburtstags-Gruß deutlich, das der Leiter des Kirchlichen Bauamtes, Kirchenoberbaurat Matthias Hoffmann-Tauschwitz, uns übersandt hat:

Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Konsistorium
Kirchliches Bauamt
Der Bauamtsleiter

Sehr geehrte Damen und Herren,
geschätzte Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schwestern und Brüder,

es ist mir eine besondere Freude, Ihnen zum fünften Jahrestag des Bestehens der "Stiftung Brandenburgische Dorfkirchen" zu gratulieren.

Das Kirchliche Bauamt, dem ich bald dreieinhalb Jahrzehnte angehören darf, ist dem Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. von dessen Gründung an verbunden. In unserem gemeinsamen Bemühen um den Fortbestand des wunderbaren Schatzes, den die Dorfkirchen für unser Bekenntnis, unsere Kirche, unser Land und die Menschen unserer Region darstellen, ist der Förderkreis Alte Kirchen besonders erfolgreich bei der Motivation und Stärkung der engagierten Kräfte vor Ort. Als es dem Förderkreis Alte Kirchen vor fünf Jahren im Zusammenwirken mit der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland gelang, die "eigene", regionsbezogene "Stiftung Brandenburgische Dorfkirchen" zu gründen, war schnell klar: Eine weitere segensreiche Facette der unvergleichlichen Tätigkeit aus bürgerschaftlichem Engagement kam hinzu - nämlich eine verbesserte, verlässliche und planbare Möglichkeit der Ermutigung örtlicher Fördervereine durch direkte materielle und ideelle Förderung. Wenn dabei diejenigen

 Kirchen, Fördervereine und Kirchengemeinden im Vordergrund stehen, die sich unter schwierigsten  Bedingungen um besonders "aussichtslos" erscheinende Vorhaben bemühen und dabei nicht nur für das Kirchengebäude, sondern auch den Menschen vor Ort Perspektiven erschließen, dann ist das ein unvergleichliches Signal, das keine andere Instanz setzen kann.

Im Namen meiner Mitarbeitenden danke ich den Engagierten in der Stiftung Brandenburgische Dorfkirchen und im ganzen Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. im Verbund mit der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland für dieses außerordentliche Wirken und wünsche Ihnen allen für Ihr weiteres Tun den Segen unseres guten Gottes.

Berlin-Friedrichshain, den 25. Juni 2013
Matthias Hoffmann-Tauschwitz
Kirchenoberbaurat

-------------------------

Auch im Förderkreis Alte Kirchen ist man durchaus zufrieden mit der Entwicklung seiner Stiftung. Angus Fowler, Mitgründer und Ehrenmitglied des FAK, hat uns diese Sätze übermittelt:

 

"Als Ehrenmitglied des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. und im Namen des Förderkreises Alte Kirchen e.V. (Marburg), des internationalen Netzwerks >Future for Religious Heritage< (Eine Zukunft für das religiöse Erbe), des internationalen Verbandes ECOVAST (European Council for the Village and Small Town) und des Vereins DenkmalWacht Brandenburg-Berlin möchte ich die Stiftung Brandenburgische Dorfkirchen zu ihrem 5jährigem Bestehen herzlich beglückwünschen.
Für die Rettung, Sicherung, Renovierung und Erhaltung gefährdeter Kirchen und ihrer Ausstattung ist eine dauerhafte, nachhaltige Finanzierung unabdingbar. Aus den langjährigen Erfahrungen des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg war die Gründung der Stiftung Brandenburgische Dorfkirchen in Zusammenarbeit mit der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Denkmäler in Deutschland (KIBA) eine notwendige und folgerichtige Entscheidung. Inzwischen konnte seit Gründung der Stiftung schon mehrere Beihilfen für einzelne Kirchen gewährt werden.

Angus Fowler, Berlin, 28. Juni 2013"

 


Förderkreis Alte Kirchen e.V. Berlin
Publikationsdatum dieser Seite: Dienstag, 12. März 2019 14:56