zurück

Kirchenruine Hirschfelde (Landkreis Barnim)

Nach erheblichen Verzögerungen bei der Planung der Rekonstruktion konnte inzwischen am 11. Juni 2010 der von der Stiftung zugesagte Betrag von 1.850 Euro überreicht werden.

Bereits am 12. November 2008 hatte der Stiftungsvorstand (für die KiBa: Martin Ammon und Uwe Koß, für den FAK: Arnulf Kraft und Dr. Hans Krag) bei einem konstituierenden Treffen in Berlin aus den Zinserträgen der Stiftung eine erste Ausschüttung beschlossen.

Der Förderverein Hirschfelde (Landkreis Barnim) sollte für die 2009 geplante weitere Sicherung der dortigen Kirchenruine einen Zuschuss von 1.850,- Euro erhalten.

In der gleichen Sitzung wurde Pfr. Arnulf Kraft zum Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes bestellt, Martin Ammon zum stellvertretenden Vorsitzenden.

Nach erheblichen Verzögerungen bei der Planung der Rekonstruktion konnte inzwischen am 11. Juni 2010 der von der Stiftung zugesagte Betrag von 1.850 Euro überreicht werden.

In einer kleinen Feierstunde stellte die beauftragte Architektin Bettina Krassuski vom Planungsbüro ALV die ausgearbeiteten Pläne für die Hirschfelder Kirche vor. Der Vorstand der Stiftung Brandenburgische Kirchen, der Förderkeis Alte Kirchen sowie die Stiftung KiBa wünschen dem Vorhaben einen guten Fortgang.


Förderkreis Alte Kirchen e.V. Berlin
Publikationsdatum dieser Seite: Freitag, 10. Mai 2019 09:56