zurück

Staunen und Bestürzung bei Havelland-Tour

Großer Besuch bei kleinen Kirchen

Eine zweite Fahrt aus Anlass des 10-jährigen Bestehens der Stiftung Brandenburgische Dorfkirchen zeigte am 31. Mai knapp 50 Mitfahrern, meist Förderern und Freunden der Stiftung, in welchen Orten des westlichen Havellandes mit unserer Hilfe kleinere (Selbelang, Wagenitz, Ferchesar) und große Kirchen (Pessin) bereits weitgehend wieder hergestellt werden konnten und wo das demnächst noch (Landin) geschehen soll.
Es gab viel Anerkennung für das von den örtlichen Vereinen Geleistete und pure Bewunderung für ihr Durchhaltevermögen. Auch einiges beklommene Schweigen über den schlimmen Zustand der so lange ungenutzten Kirche in Landin. Ein Teilnehmer schreibt: "Der letzte Halt (sc. Landin) war dann ein besonderes Erlebnis. Die marode Kirche und die engagierten Menschen, bei denen uns sofort klar wurde: 'Die schaffen es!' Zur Einweihung sind wir begeistert dabei."
Tatsächlich erfuhren wir an diesem Tag erstmalig davon, dass die Landiner Kirche nach umfänglicher Sanierung bereits im Jahr 2019 wieder in Gebrauch genommen werden soll. So der zuständige Architekt, der ebenfalls vor Ort war. - Wir hoffen sehr, dass er rech behält. Einige Teilnehmer dieser Fahrt werden sich dann gewiss wieder dorthin aufmachen.


 


Förderkreis Alte Kirchen e.V. Berlin
Publikationsdatum dieser Seite: Dienstag, 12. März 2019 14:56